Das Gordon Bennett Rennen

CoupeGordonBennet1906
Der Coupe Aéronautique Gordon Bennett ist die renommierteste Veranstaltung in der Luftfahrt und die ultimative Herausforderung für die Ballonfahrer und ihre Ausrüstung. Das Ziel ist einfach: die weiteste Entfernung vom Startplatz mit einem Gasballon im offenen Weidenkorb zu erreichen.

Der internationale Gasballon-Wettbewerb wurde vom Abenteurer und Zeitungsmagnaten James Gordon Bennett im Jahre 1906 initiiert. Damals hoben 16 Ballone aus den Tuilerien in Paris ab. Keiner der 200.000 Zuschauer ahnte damals, dass dieses Rennen bis ins 21. Jahrhundert Fortsetzung finden würde.

2016, nach 110 Jahren findet diese Veranstaltung bereits zum 60. Mal statt. Die Regeln wurden nur geringfügig angepasst. Sieger ist die Mannschaft mit der weitesten Strecke zwischen Start und Landepunkt. Die zurückgelegte Strecke und die verwendete Zeit spielen dabei keine Rolle. Alle Ballone haben eine maximale Größe von 1050 m³ Inhalt. Pilot und Co-Pilot müssen der gleichen Nation angehören.. Jede Nation darf maximal drei Teams entsenden. Die siegreiche Nation hat das Recht, das übernächste Rennen zwei Jahre später auszurichten.

2014 siegte das deutsche Team Eimers/Zenge von Vichy / Frankreich nach Sizilien / Italien. Somit erhielten sie das Recht, in 2016 das Rennen in Deutschland auszurichten.

Bild: Erster Gordon Bennett Pokal aus 1906